Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Aktuelles 10. Frühjahrsschule war voller Erfolg

10. Frühjahrsschule war voller Erfolg

abgelegt unter:
26.05.08 - Zum 10. Mal fand in diesem Jahr die Frühjahrsschule "Informations- und Kommunikationstechnologien in der angewandten Trainingswissenschaft" des IAT in Leipzig statt.
10. Frühjahrsschule war voller Erfolg

Dr. Bettina Perlt stellte das MIS Wurf/Stoß direkt am Einsatzort in der Testhalle des IAT vor.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung am 23. und 24. April standen 20 abwechslungsreiche, anspruchsvolle Vorträge von externen Referenten wie von Wissenschaftlern des IAT.  Darüber hinaus gab es mit einer Posterausstellung über IAT-Projekte der letzten Jahre, einer Bil­derschau zur Entwicklung von Mess- und Informationssystemen am IAT sowie dem erstmals durchgeführten "Leipziger Abend" ein attraktives Rahmenprogramm.

In ihrem Einführungsvortrag blickte die stellvertretende Institutsdirektorin, PD Dr. Karin Knoll, noch einmal auf die erste Frühjahrsschule 1999 zurück. Die Veranstaltung wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, eine Diskussions- und Informationsplattform für Mitarbeiter von Olympia­stützpunkten, Trainings- und Sportwissenschaftler sowie Firmenvertreter zu schaffen.

Abwechslungsreiches, anspruchsvolles Programm

Dass dies gelungen ist, zeigt allein ein Blick auf die aktuellen Teilnehmerzahlen. Insgesamt 90 Teilnehmer, unter ihnen der Dekan der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Uni Leipzig, Prof. Jürgen Krug, sowie der Leiter Olympiastützpunkts Potsdam, Dr. Andreas Hoeppner, bedeuteten einen neuen Rekord. "Der angestrebte regelmäßige, enge Wissenstransfer konnte erfolgreich realisiert werden", betonte Dr. Karin Knoll.

Ebenfalls der Retrospektive widmeten sich die Vorträge von Dr. Klaus Wagner, der kurzweilig und informativ auf "40 Jahre Sportinformatik in Leipzig" zurückblickte, von Matthias Kindler, der die "Entwicklung der Bildaufnahmeverfahren am IAT" vorstellte, und von Dr. Falk Hildebrand, der über die "Entwicklung der biomechanischen Modellierung am IAT" referierte.

In weiteren Vorträgen wurden unter anderem das Messplatztraining mit dem MIS Wurf/Stoß und die Entwicklung eines mobilen Kanuergometers thematisiert. Wissenschaftler des Instituts für Mechatronik stellten neue Methoden zur Bewegungsgenerierung und Modellierung mit dem Softwaremodul Alaska vor.

Darüber hinaus bereicherten Referate zur Kniewinkelanalyse im sportlichem Gehen mit der Anwendung des Punktverfolgungsverfahrens, zu Bewegungsanalysen mit dem Vicon System, zum Einsatz von Beschleunigungssensoren zur Erkennung von Bewegungsphasen in zyklischen Bewegungen sowie zum Einsatz von GPS-Geräten im alpinen Skirennlauf das Programm.

Schließlich gaben Referenten Einblicke in die Spielsportanalyse mittels Video­analyse und Utilius VS, in die Vermittlung methodischer Techniken im Golf mittels Videoanalysesystem und in die Softwareentwicklung für die Trainingsanalyse in verschiedenen Ausdauersportarten. Außerdem wurden Ansätze zur optischen markerlosen Erfassung menschlicher Bewegung, die schnelle Messung von Geschwindigkeit und Winkel im Raum mittels Video- und Lasertechnik sowie die Computersimulation von Absprüngen im Kunstspringen und die Validierung der Ergebnisse mit einem Messbrett dargestellt. 

Positive Bilanz: Rundum gelungene Veranstaltung

Insgesamt erlebten die Teilnehmer eine sehr informative Veranstaltung, bei der auch die Unterhaltung – vor allem in Gestalt des "Leipziger Abends" mit Gegrilltem, Erfrischendem und interessanten Gesprächen – nicht zu kurz kam. Und so konnte Dr. Klaus Wagner, Leiter des Fachbereichs Forschungstechnologie, eine durchweg positive Bilanz der Jubiläums-Frühjahrsschule ziehen: "Das war eine rundum gelungene Veranstaltung."

Alle Vorträge der 10. Frühjahrsschule "Informations- und Kommunikationstech­nologien in der angewandten Trainings­wissenschaft" werden nun in einem Tagungs­band zusammengefasst, der vor­aussichtlich im Herbst 2008 erscheint.

 

Artikelaktionen