Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Aktuelles dvs-Symposium mit großer Resonanz

dvs-Symposium mit großer Resonanz

abgelegt unter:
25.09.09 - Schwimmexperten aus ganz Deutschland waren beim dvs-Symposium „Biomechanische Leistungsdiagnostik im Schwimmen“ vom 10.-12. September in Leipzig den Leistungsfaktoren im Schwimmsport auf der Spur.
dvs-Symposium mit großer Resonanz

IAT-Direktor Prof. Arndt Pfützner begrüßte die Symposiumsteilnehmer in Leipzig.

Die wissenschaftliche Tagung war eine gemeinsame Veranstaltung der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Uni Leipzig, des Olympiastützpunkts Leipzig, der dvs-Kommission Schwimmen und des Gastgebers Institut für Angewandte Trainingswissenschaft, die vom Deutschen Schwimmverband und dem Bundesinstitut für Sportwissenschaft unterstützt wurde.

Über drei Tage informierten sich die rund 70 teilnehmenden Vertreter der sportwissenschaftlichen Institute, Forschungsnehmer des BISP, Vertreter des Schwimmverbands und wissenschaftliche Betreuer der Nationalmannschaften sowie Trainer aus dem Schwimmen, Triathlon und Behindertensport über aktuelle Forschungsergebnisse unter anderem zur Entwicklung von Untersuchungsverfahren zur modellhaften Beschreibung der Schwimmbewegung und zu Untersuchungen zur Energiebereitstellung in der zyklischen Bewegung sowie deren Optimierung. Des Weiteren tauschten sie sich über die Einführung gestufter Studiengänge (Bachelor und Master) aus, zu der die dvs-Kommission Schwimmen einen Standpunkt formulierte (www.sportwissenschaft.de).

Messung mit dem Unterwasserwagen
Messung mit dem Unterwasserwagen

Die Bilanz des Organisationsteams mit Prof. Dr. Maren Witt und PD Dr. Wolfram Sperling (beide Uni Leipzig), Dr. Jürgen Küchler (IAT), Sven Oester (OSP Leipzig) sowie Dr. Andreas Hahn und Dr. Dieter Strass (dvs-Kommission Schwimmen) fiel durchweg positiv aus: „Die kompakte Darstellung von Forschungsergebnissen und deren konkreter Anwendung in der Praxis ist bei den Teilnehmern sehr gut angekommen“, resümierte Cheforganisatorin Prof. Maren Witt. „Die hervorragende Resonanz hat uns bestätigt, dass ein großer Bedarf nach einem solchen regelmäßigen Meinungsaustausch besteht.“

Aufgrund dieser Erfahrungen möchte die dvs-Kommission Schwimmen, deren Bildung vor 10 Jahren auf eine Initiative von Dr. Strass zurückgeht, das Symposium nun regelmäßig im Rhythmus von zwei bis drei Jahren stattfinden lassen, so Witt weiter. Die Leipziger Veranstalter von IAT, Uni und OSP jedenfalls, die mit dem Strömungskanal und Schwimmhalle über die modernste wissenschaftlich-technische Trainings- und Untersuchungsbasis verfügen und gemeinsam das Kompetenzzentrum Schwimmen bilden, stehen als mögliche zukünftige Veranstalter wieder bereit. 

Die Beiträge des dvs-Symposiums werden in einer Publikation des BISp voraussichtlich Anfang 2010 veröffentlicht.

Artikelaktionen