Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Aktuelles Neue Qualität in der Bereitstellung von Wissen

Neue Qualität in der Bereitstellung von Wissen

26.08.2016 - Fachinformationsangebot SPRINT des IAT um Anbindung an ResearchGate erweitert

Es ist ein soziales Netzwerk für Wissenschaftler – ResearchGate. Auf diesen Seiten können Wissenschaftler ihre Forschungsergebnisse präsentieren, mit anderen fachlich diskutieren oder einfach nur recherchieren. „Es wird gerne als Facebook für Wissenschaftler bezeichnet", erklärte Hartmut Sandner, Fachbereichsleiter Information Kommunikation Sport am Institut für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT). Der Fachinformationsdienst SPRINT des IAT wird ab Herbst dieses Jahres auch über Publikationen auf ResearchGate informieren. „Dazu wurde unser Suchsystem mit ResearchGate verlinkt", erläuterte IAT-Wissenschaftler Axel Brüning. Der zusätzliche Informationsgewinn ist beträchtlich. „Wir haben damit eine bessere Abdeckung zu aktuellen Publikationen von bis zu 15 Prozent", sagte Hartmut Sandner. 

ResearchGate bietet auch viele Möglichkeiten, die aus anderen sozialen Netzwerken bekannt sind. „So kann man unter anderem Kontakt zu Autoren herstellen, Volltexte einsehen oder auch Trainingswissenschaftlern mit deren neuesten Publikationen folgen", sagte IAT-Wissenschaftler Axel Brüning. 

Derzeit nutzen mehr als 2.600 Abonnenten das Angebot des IAT, per E-Mail regelmäßig Informationen zu aktuellen sportwissenschaftlichen Publikationen und Websites des In- und Auslands zu erhalten. Die Auswahl der zugesandten Informationen, die sich aus den Literatur-Datenbanken des IAT speisen, erfolgt automatisiert auf der Grundlage der individuellen Interessensgebiete des Nutzers. SPONET, die größte dieser Datenbanken, umfasst derzeit etwa 45.000 Nachweise und monatlich kommen etwa 350 hinzu. 

Die Passgenauigkeit des SPRINT-Dienstes hat die bislang einzige wissenschaftlich fundierte Studie zum Wissensmanagement im Wissenschaftlichen Verbundsystem Leistungssport (WVL) unter Leitung von Prof. Dr. Manfred Muckenhaupt (Laufzeit 2009 bis 2011) bestätigt: „Die wissenschaftliche Informationsversorgung kann auf den leistungssportrelevanten Datenbanken des IAT aufbauen. Die modularen Lösungen des IAT, insbesondere der SPRINT-Informationsdienst und seine Erweiterungen, sind vorbildlich und sollten unter Federführung des IAT in ein sportartübergreifendes System integriert werden."

 

Artikelaktionen