Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Organisation Fachbereiche Ausdauer Eisschnelllauf

Eisschnelllauf

abgelegt unter:
Zu den Forschungsprojekten, die durch das IAT in Zusammenarbeit mit der DESG realisiert werden, sagte der ehemalige Bundestrainer Stefan Gneupel: „Ich glaube, dass wir mit den neuen Projekten große Schritte vollziehen können, um nicht nur den Anschluss an die Weltspitze mit den jüngeren Sportlern zu schaffen, sondern die Weltspitze mit den älteren Sportlern mitbestimmen zu können“.
Eisschnelllauf

Stephanie Beckert bei Untersuchungen mit dem System Messhebel in Berlin

Schwerpunkte der Arbeit der Fachgruppe Eisschnelllauf:

  • Spezielle Untersuchungen der dynamischen und statischen Kraftausdauerfähigkeit zur Klärung von Forschungsfragen.
  • Durchführung und Weiterentwicklung der zentralen komplexen Leistungsdiagnostiken (KLD) für alle A-, B-, und C-Kader des Spitzenverbandes.
  • Neuentwicklung des Systems „Messhebel“ in Zusammenarbeit mit der FES Berlin für dynamometrische und goniometrische Untersuchungen sowie zur Bestimmung der Leistungsabgabe auf dem Eis.
  • Weiterentwicklung sportartspezifischer Kraftmessplätze.
  • Echtzeittracking mittels LPM-System in der Eisschnelllaufhalle Berlin.
  • Untersuchungen nationaler und internationaler Entwicklungstrends sowie Wettkampf- und Weltstandsanalysen.
  • Trainingsdatendokumentation aller Kadersportler und zentrale Trainingsanalyse mit eigens entwickelten und stets weiterzuentwickelnden Tools und Programmen.
  • Wissenschaftliche Betreuung und Optimierung der Lauftechnik anlässlich ausgewählter Trainingslehrgänge.
  • Ergebnistransfer und Beraterfunktion innerhalb des Trainer-Beratersystems der DESG: Trainerkommission, Steueraktiv (Trainingssteuerung), individuelle Beratungen, Workshops, Seminare, Fort- und Weiterbildungen sowie Status- und Endberichte zu den Projekten des IAT.
  • Weitere Transfers: innerhalb des IAT und bei Bundestrainerkonferenzen, Workshops, Weiterbildungsveranstaltungen anderer Spitzenverbände sowie Tagungen und Kongressen anderer Institutionen.
  • Trainingsmethodische Schlussfolgerungen und Handlungsempfehlungen.

 

Aktuelles Projekt (Laufzeit: 2015-2018)

Untersuchungen zur optimierten Entwicklung der Kraftausdauerfähigkeit im Eisschnelllauf (Projektleitung: Andreas Ehrig)

  
ESL 1
Tests an sportartspezifischen Kraftmessplätzen der zentralen KLD im Eisschnelllauf

ESL 2
Tests an sportartspezifischen Kraftmessplätzen der zentralen KLD im Eisschnelllauf

Kooperationspartner

Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft

Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft

FES-Logo

Institut für Forschung und Entwicklung von Sportgeräten

Olympiastützpunkt

Olympiastützpunkte in Berlin, Thüringen, Bayern und Sachsen

SpoWiFak-Logo

Sportwissenschaftliche Fakultät der Universität Leipzig

 

Charité Universitätsmedizin Berlin

Charité Universitätsmedizin Berlin


Ansprechpartner

Andreas Ehrig
Fachgruppenleiter


Tel.: 030 9819 5991
E-Mail

Detlef Nowak
wissenschaftlicher Mitarbeiter


Tel.: 030 9819 5994
E-Mail

Felix Hauptmann
wissenschaftlich-technischer Mitarbeite
r

Tel.: 030 9819 5992
E-Mail

 

Bitte beachten!
Die Fachgruppe Eisschnelllauf hat ihren Sitz in Berlin.
Für schriftliche Anfragen ist die folgende Anschrift zu verwenden:
IAT - FG Eisschnelllauf - Fritz-Lesch-St. 29 - 13053 Berlin / Faxnummer 030 9819 5993.
Artikelaktionen