2000420

Warum die „Superkompensation“ nicht Grundlage der Strukturierung des Trainings sein kann

In diesem Beitrag geht es um vielfach beschriebene Phänomene, die bei der Begründung verschiedener Strukturformen des Trainingsprozesses - von der Trainingseinheit bis zur Jahresperiodisierung - im großen Umfang genutzt werden. In der Fachliteratur der letzten Jahre sind zahlreiche Veröffentlichungen erschienen, worin unkorrekte Versuche unternommen wurden, der „Superkompensation“ einen Universalcharakter zu verleihen. Diese wiederum gaben Anlass zu heftigen Diskussionen, in deren Verlauf das Fehlen positiver Effekte bei vielen anstrengenden Trainingsprogrammen objektiv aufgezeigt werden konnte.
© Copyright 2008 Leistungssport. Philippka Sportverlag. All rights reserved.

Subjects: training science theory training planning overcompensation training cycle macrocycle microcycle
Notations: training science
Published in: Leistungssport
Published: 2008
Edition: 38(2008)2, S. 15-20
Volume: 38
Issue: 2
Pages: 15-20
Document types: article
Language: German
Level: advanced