704 Spiel- und Übungsformen im Handball

Handball zählt zweifelsohne zu den Sportarten in Deutschland, denen in den letzten Jahren ein sehr großer Zuwachs an Sympathien und an Popularität gelungen ist. Der Deutsche Handball-Bund ist der größte nationale Handballverband der Welt, in ihm sind aktuell mehr als. 8000.000 Mitglieder organisiert. Im Altersbereich bis 19 Jahre sind im DHB weit mehr als 350.000 Mädchen und Jungen aktiv. Die Ergebnisse der Nationalmannschaften, aber auch der Vereine in den europäischen Cupwettbewerben wie auch in der Bundesliga begeistern an jedem Wochenende Tausende in den Hallen, das Fernsehen hat die Sportart mit ihrer Dynamik, Athletik und Spannung bis in die letzten Augenblicke von entscheidenden Spielen "entdeckt". Handball ist neben dem Vereinssport aber auch für den Schulsport interessiert, sind doch viele SpielerInnen zeitlich in Aktion, umfasst die Sportart doch eine sehr komplexe Leistungsstruktur, und das nicht nur im Leistungssport, sondern bereits im Anfänger- und Grundlagentraining. Dies beginnt mit den sportspielübergreifenden Faktoren des sich Bewegens mit dem Ball, des Zuspielens und Annehmens des Sportgeräts, des Balls, dem Freilaufen, sich Anbieten und dem decken des Gegenspielers oder der erfolgreiche Lösung der Aufgabe, ein Ziel so oft wie möglich zu treffen. Zusammenfassen lassen sich diese Aspekte in dem Begriff der Ballspielfähigkeit, die von grundsätzlicher Bedeutung für das Erlernen, Verbessern und Perfektionieren auch der Leistung im Handball ist. Deshalb nimmt es auch kein Wunder, dass Übungen zu diesem Thema den Einstieg in die Übungssammlung zum Handball bilden. es geht dabei darum, ein Ballgefühl zu entwickeln, die Differenzierungs-, Orientierungsfähigkeit oder die Beweglichkeit zu verbessern, die Reaktionsschnelligkeit zu entwickeln. Daran schließt sich die Grundschule zu den oben genannten Themen an, die in den drei Formen allein, mit einem Partner oder in Gruppen organisiert ist. In der Fortführung derÜbungssammlung werden dann handballtypische Techniken und Handlungen sowohl für den Angriff als auch für die Abwehr in variablen Schwierigkeitsstufen und mit wechselnder Komplexität in den Übungen thematisiert. Dies erfolgt in Übungsformen, die wiederum eine Vorbereitung für Zielspiele sind, bei denen erlernte gruppentaktische Elemente in Wettspielsituationen zum Einsatz kommen. Hier nimmt die Komplexität der Handlungen spürbar zu, sollen so viele Mitspieler wie möglich einbezogen werden. Der Schwierigkeitsgrad kann auch in diesen Übungs- und Spielformen durch eine Begrenzung der Spielerzahl oder durch Restriktionen im zu bespielenden Raum verändert werden. Gleichzeitig dienen diese Formen dazu, das taktische Repertoire auszuprobieren, zu schulen und variabel einsetzbar zur Verfügung zu haben. Handball-Kombinationsspiele beispielsweise als Handball-Laufspiele, Handball-Brennball, Hand-Fuß-Spiele oder Handball mit anderen oder Geräten greifen den "echten" Spielgedanken auf, bringen Abwechslung in den Trainingsalltag und sind motivierende und spannende neue Bewegungsherausforderungen.
© Copyright 2007 Published by Hofmann Verlag. All rights reserved.

Subjects: handball game form exercise offer technique tactics
Notations: sport games training science
Published: Schorndorf Hofmann Verlag 2007
Edition: Schorndorf: Hofmann, 2007, 3., überarb. Aufl. - 180 S.
Pages: 180
Document types: book
Language: German
Level: intermediate