Segmental contributions to javelin speed

Von 8 männlichen Finalisten der USA-Meisterschaften in der LA 1995 wurden Filmaufnahmen bei 100Hz gemacht. Von jedem Athlet wurden die zwei weitesten Würfe analysiert. Das allgemeine Verhalten der Komponentenanteile an der Speergeschwindigkeit war bei allen Würfen ähnlich. Beim linken Fußaufsetzen und Beginn der beidbeinigen Stützphase vor dem Abwurf waren 75% der Speergeschwindigkeit (X=7.4 m/s) der linearen Geschwindigkeit des KSP zuzuschreiben. Während der beidbeinigen Stützphase erhöhte sich die Speergeschwindigkeit rapide und erreichte seine Abwurfgeschwindigkeit (X=28.1 m/s). Während des beidbeinigen Stützes und bis ca. 0.035 s vor dem Abwurf hatte die horizontale Adduktionswinkelgeschwindigkeit des Oberarms den Hauptanteil an der Speergeschwindigkeit. Diese nahm aber unmittelbar vor dem Abwurf rapide ab. Beim Abwurf hatten die Ellbogenextensionswinkelgeschwindigkeit (X=34.7+/-8.1%), die interne Oberarmrotationswinkelgeschwindigkeit (X=13.3+/-9.8%, die Oberkörperdrehung (X=11.9+/-6.3%, die KSP-Translation des Werfers (X=11.8+/-2.4%) und die Speerverdrehung und das Rücknehmen die größten Anteile an der Speergeschwindigkeit. Bei jedem Wurf machten diese 5 Komponenten über 80% der Speerabfluggeschwindigkeit aus.
© Copyright 1997 Medicine & Science in Sports & Exercise. Lippincott Williams & Wilkins. All rights reserved.

Subjects: biomechanics javelin throw technique analysis release sports equipment velocity approach
Notations: technical and natural sciences strength and speed sports
Published in: Medicine & Science in Sports & Exercise
Published: 1997
Edition: Indianapolis 29(1997)5, Suppl., S. S157
Document types: article
Language: English
Level: advanced
intermediate