3044191

Rahmentrainingskonzeption des Deutschen Handballbundes für die Ausbildung und Förderung von Nachwuchsspielern

Offizielles Lehrmedium des DHB - Die Broschüre informiert über Entwicklungstendenzen im Spitzenhandball und die Grundprinzipien über das Zusammenwirken von Training und Wettspiel. Sie beschreibt, was Spielerausbildung heute bedeutet und wie die einzelnen Positionsprofile aussehen. Inhalt VORWORTE Horst Bredemeier, DHB-Vizepräsident Leistungssport: Optimales Zusammenwirken aller Ebenen Heiner Brand, Bundestrainer: Rahmentrainingskonzeption - ein ganzheitliches Konzept KAPITEL 1 Entwicklungstendenzen Anforderungen aus dem Spitzenhandball Spielphilosophie der Nationalmannschaften als Leitbild Moderne Aufgabenprofile im Spielkonzept der Nationalmannschaft Entwicklungstendenzen im internationalen Jugend-/Juniorenbereich: Kooperationsleistungen entscheiden Moderne Positionsprofile: Dominik Klein und Holger Glandorf Progressive Entwicklung der Belastungsstruktur KAPITEL 2 Grundprinzipien Allgemeine Leitprinzipien - eine Orientierung für alle Training und Wettspiel als Einheit - Baukasten Rahmentrainingskonzeption KAPITEL 3 Spielerausbildung Entwicklung der Spielfähigkeit - vom Spiel in großen zum Spiel in unterschiedlichen Räumen Fähigkeiten in altersgerechten Wettspielen systematisch entwickeln Differenzierte Spielerprofile als Zielperspektive der Spielerausbildung Positionsprofil Außenspieler: Gegenstoßspezialist mit Überraschungsmomenten auch auf anderen Positionen Positionsprofil Kreisspieler: Großes taktisches Spielverständnis als Spielmacher der zweiten Angriffsreihe Positionsprofil RL-/RR-Spieler: Torgefährliche Distanzschützen mit komplettem Angriffsrepertoire Positionsprofil RM-Spieler: Torgefährlicher Spielmacher mit individuellen Stärken Positionsprofil Torwart: Persönlichkeit mit Ausstrahlung, Körpersprache und Top-Fitness KAPITEL 4 Trainingsbausteine Trainingsbaustein Athletik- und Motoriktraining Trainingsbaustein Individuelle Schulung - Schwerpunkt des Nachwuchstrainings Besonderheiten bei der Ausbildung und Förderung von Nachwuchsspielerinnen Trainingsbaustein Kooperatives Spiel - Grundlagen für ein kreatives Spiel entwickeln Trainingsbaustein Leitlinien im Team - entwicklungsgerechter Ordnungsrahmen für das Spiel Trainingsbaustein Tempospiel - schnelligkeitsorientiertes Spiel in allen Stufen Trainingsbaustein Torwartspiel - gesonderte Trainingsprogramme sind unerlässlich Anforderungen an Nachwuchstrainer - ganzheitliche Entwicklung beachten KAPITEL 5 Trainingsstufen Basisschulung - die vielseitige motorische Grundausbildung ist der klare Schwerpunkt Grundlagentraining - durch individuelle Schulung umfassende Voraussetzungen schaffen Aufbautraining I - Spielfähigkeit variabel durch Training von Kooperationen zwischen allen Positionen entwickel Aufbautraining II - positionsspezifische Spielfähigkeit mit gezielter Detailarbeit entwickeln Anschlusstraining - typbedingte, individuelle Stärken fördern und Spielertypen herausbilden Trainingsmethodik - Spielfähigkeit in Modulen entwickeln, einheitlicher Aufbau von Trainingseinheiten KAPITEL 6 Eliteförderung im DHB Eliteförderung - langfristiges Konzept mit dem Ziel der Etablierung in der Weltspitze Systematische Leistungsdiagnostik in der Eliteförderung Beispielhafte Trainingspläne von DHB-Nachwuchsspielern/innen
© Copyright 2009 Published by Philippka Sportverlag. All rights reserved.

Subjects: handball junior elite sport framework training plan promotion transitional training build-up training basic training training planning technique tactics attack clearance playing position (sport games)
Notations: junior sports sport games
Editors: Deutscher Handballbund
Published: Münster Philippka Sportverlag 2009
Edition: Münster: Philippka, 2009.- 128 S.
Pages: 128
Document types: book
Language: German
Level: intermediate