Techniktraining zur Entwicklung der Spielfähigkeit im Fußball, Handball und Basketball

Technik ist im Training oder Wettkampf allgemein die Lösung einer Bewegungsaufgabe. Im Wettkampf orientierten oder Leistungssport ist damit das Ziel verbunden, die maximal mögliche sportliche Leistung durch effektives Ausnutzen vorhandener bzw. zu trainierender Leistungsvoraussetzungen des Sportlers und äußerer Bedingungen sowie unter Berücksichtigung der jeweiligen taktischen Situation zu erreichen (www.spolex.de). Die von der Wissenschaftlergruppe um Andreas Hohmann und Micha Pietzonka erarbeitete Expertise zum Techniktraining in den drei großen Ballsportarten Fußball, Handball und Basketball hat speziell die Entwicklung einer komplexen, für diese Sportartengruppe typischen und sehr bedeutsamen Leistungsvoraussetzung, der Spielfähigkeit, in den Fokus ihrer Betrachtungen gerückt. In der Expertise findet der interessierte Leser einerseits ein Rahmenkonzept zu den Zielen des Techniktrainings für den gesamten Nachwuchsbereich von der Altersklasse U5 bis U19, in dem es um die Vermittlung übergreifender trainingswissenschaftlicher Themen zur Technikausbildung im Kinder- und Jugendtraining geht, in der auch Vermittlungsstrategien und Lehr-Lern-Methoden im Techniktraining in Sportspielen insgesamt präsentiert und diskutiert werden. Letztlich befasst sich dieser übergreifen Teil der Expertise auch mit der Vorstellung der gewählten Untersuchungsmethodik, um für die drei Sportarten und die verschiedenen Altersgruppen zu dem gewünschten Ergebnis zu gelangen. Aus dem Methodenmix einer umfassenden nationalen und internationalen Literaturanalyse, die mit einer Expertenbefragung (hier wurden 20 Trainer, die in den Sportarten auf höchstem nationalen Niveau tätig waren, befragt) und einer der Validierung der Erkenntnisse der Interviews dienenden Online-Befragung von 84 Verbandssportlehrern und Stützpunktkoordinatoren, ergab sich die Notwendigkeit einer sehr umfassenden, auch zeitaufwändigen Auswertungs- und Interpretationsphase der erhobenen Erkenntnisse. Diese sind sehr detailliert vorgelegt worden. Ausgangspunkt ist zuerst die Sportart und in dieser dann der Altersbereich, für den die Erkenntnisse zu Ausbildungskonzeptionen mit den Schwerpunkten wie Spielmodelle, Individualausbildung und Systemausbildung, Ausbildung für Spielpositionen und Integration der Spielfähigkeitsentwicklung in längere Ausbildungsplanungen (Jahresplanung) für jede Sportart an den Beginn gestellt werden. Gleiches gilt dann auch für ausgewählte Prinzipien der Trainingsplanung in Makro- und Mikrozyklen. An diese allgemeine Einordnung schließen sich sportartspezifische Erkenntnisse und Empfehlungen zur Technik- und Spielfähigkeitsausbildung bzw. zu deren Verknüpfung in den verschiedenen Altersgruppen an. Auch hier finden sich vergleichbare Themen in den drei Sportarten (wie die Entwicklung des Ball- und Bewegungsgefühls), aber, natürlich, auch viele sportartspezifische Themen, die für die jeweilige Sportart von großer Bedeutung sind. Sehr differenziert und ausführlich wird auf trainingsmethodische und trainingspraktische Schlussfolgerungen eingegangen und daraus Empfehlungen für die Gestaltung des Trainingsalltags in den Trainingseinheiten abgeleitet. Dabei greifen die Autoren der Expertise auf Aussagen der Trainingspraktiker in den Interviews und in der Online-Befragung zurück, binden diese in die Präsentation konzeptioneller Ideen und Konzepte ein. Dadurch entsteht auch ein sehr "lebhaftes" Bild von dem, was sich im Fußball, Handball und Basketball im Training im Nachwuchsbereich abspielt, wo die wichtigsten Anforderungen mit Blick auf das Techniktraining und die Spielfähigkeitsentwicklung gesehen werden, wo es bereits erprobte und bewährte Lösungen gibt und wo zielgerichtet an dem Füllen von Lücken oder an der Weiterentwicklung bestehender Konzepte gearbeitet werden muss. In den Zusammenfassungen der wissenschaftlichen Erfahrungen werden die Erkenntnisse (und damit auch vielfach die Erfahrungen der Trainingspraxis) kompakt und gut verständlich für die Leser und die Anwender der Expertise, die Trainer, präsentiert. Tabellarisch vorgestellte Ausbildungsschwerpunkte für die sporttechnische Ausbildung in verschiedenen Altersklassen unterstützen die Lektüre und den Nutzen, den Übungsleiter und Trainer aus der Expertise ziehen können. Insgesamt ein sehr wichtiger und sehr guter Beitrag für die Weiterentwicklung trainingswissenschaftlichen Knowhows in den Spielsportarten. Die Lektüre ist anspruchsvoll, durch die Form der Aufbereitung der Erkenntnisse kann sie den Sportpraktiker erreichen und ihm eine Hilfe in seiner täglichen Trainingsarbeit sein.
© Copyright 2017 Published by Sportverlag Strauß. All rights reserved.

Subjects: technique coordinative ability movement co-ordination sports game soccer handball basketball long-term performance build-up training training planning training session microcycle macrocycle
Notations: sport games
Tagging: Spielfähigkeit
Editors: Bundesinstitut für Sportwissenschaft
Published: Hellenthal Sportverlag Strauß 2017
Series: Schriftenreihe des Bundesinstituts für Sportwissenschaft, 2017, 01
Pages: 568
Document types: book
research paper
Language: German
Level: advanced