Risiko-Screening im Handballsport – Welche funktionellen Tests sind sinnvoll?

(Risk screening in handball: Which functional tests are useful?)

Hintergrund: Ein Weg zur optimierten Verletzungsprophylaxe ist der Einsatz funktioneller Testbatterien im Sport. Auf Basis dieser Ergebnisse können korrigierende Übungen empfohlen werden, mit dem Ziel die Defizite zu beheben. Ziel dieser Untersuchung war es, Ergebnisse ausgewählter funktioneller Tests mit dem Auftreten von Verletzungen bei jugendlichen Handballspielern zu vergleichen. Material und Methoden: An dieser Studie nahmen 31 Spieler aus den Nachwuchsmannschaften eines Handballbundesligisten teil. Vor Beginn der Rückrunde absolvierten alle Spieler den Functional-Movement-Screen, Y-Balance-Test, Front-Hop-Test, Side-Hop-Test und Square-Hop-Test. Alle Verletzungen, die nach der Testung aufgetreten sind, wurden bis zum Abschluss der Saison dokumentiert. Ergebnisse: Innerhalb des Untersuchungszeitraums wurden 4 Nicht-Kontakt-Verletzungen und 4 Kontakt-Verletzungen registriert. Spieler, die eine Nicht-Kontakt-Verletzung erlitten haben, zeigten im Side-Hop-Test eine Seitensymmetrie von 78% (Unverletzte und Kontakt-Verletzungen >85%) und im Y-Balance-Test einen Composite-Score von 87% (Unverletzte und Kontakt-Verletzungen >90%). Für den Functional-Movement-Screen, die Front- und Square-Hop-Tests konnten keine deutlichen Unterschiede zwischen verletzten und unverletzten Spielern festgestellt werden. Schlussfolgerung: Die Ergebnisse dieser Studie weisen darauf hin, dass innerhalb von Funktionsuntersuchungen im Handball neben Low-Threshold-Tests auch Testverfahren aus dem High-Threshold-Bereich angewendet werden sollten. Besonders geeignet für Handballsportler scheinen nach den Erfahrungen dieser Untersuchung der Y-Balance-Test und der Side-Hop-Test zu sein. Autorreferat
© Copyright 2018 Sportverletzung Sportschaden. All rights reserved.

Subjects: sports game handball injury test prevention junior elite sport
Notations: sport games biological and medical sciences junior sports
DOI: 10.1055/a-0624-4221
Published in: Sportverletzung Sportschaden
Published: 2018
Volume: 32
Issue: 3
Pages: 187-195
Document types: article
Language: German
Level: advanced