Ocenka takticeskogo masterstva borcov

Die technisch-taktische Meisterschaft ist eines der Hauptkriterien in der Vorbereitung von Ringern und von wettkampfentscheidender Bedeutung. "Die Technik des Kampfes" und "der taktische Einsatz der Mittel" sind bestimmende Themen in der Ringer-Literatur (23 bzw.20%). Häufig werden beide Aspekte zusammen betrachtet und unter dem Begriff "technisch-taktische Vorbereitung" zusammengefaßt. Die Vervollkommnung der technisch-taktischen Handlungen im Ringen ist verbunden mit dem Anwachsen der Intensität der Kämpfe im Wettkampf (Verringerung eder Dauer der Kämpfe, Beschränkung auf Griffe, aus denen keine Verteidigung möglich ist etc.).Über Technik und Taktik im Wettkampf schreiben 10% aller Autoren im Ringen, d.h. insgesamt befaßt sich über die Hälfte aller Publikationen (53%) mit diesem Schwerpunktthema. Der taktische Plan wird je nach den Voraussetzungen und Möglichkeiten der beiden sich gegenüberstehenden Kämpfer aufgestellt. Ein Zweikampf besteht im Ringen nach DZAPARALIEV aus folgenden Handlungen und Elementen: 1. Erkundung (der Situation, des Gegners) 2. Annäherung (an den Gegner) 3. Angriff 4. Einsatz der Griffe und Techniken 5. Verteidigung 6. Gegenangriff 7. Wiederherstellung der Kräfte 8. Halten der erreichten Überlegenheit 9. Demonstration von Aktivität 10.Realisation gefährlicher Stellungen 11.Beseitigung gefährlicher Stellungen 12.Kampf am Mattenrand (Realisieren von Griffen u. Stellungen) 13.Zielloses "Zeitspiel" im Zweikampf (charakteristisch für fehlende Zielsetzung) Im Ergebnis einer Analyse von 1522 Kämpfen bei nationalen und internationalen Turnieren stellten MINDASVILI und ZAV'JALOV eine Rangliste der sieben wichtigsten Faktoren auf, die Effektivität und Ergebnis des Kampfes bestimmen (Tab.: 1) 1. Erringen von 8 Punkten im Kampf -100% 2. Würfe mit großer Amplitude - 98% 3. Legen auf die Schultern - 87% 4. Binden des Gegners - 75% 5. Stabilität, pausenloseser Angriff - 72% 6. starkes Finish am Ende des Kampfes - 68% 7. ständiges Gesammeltsein - 62%. Auf der Basis des o.g. erarbeiteten beide Autoren ein Registrier-Protokoll zur Bewertung der taktischen Handlungen im konkreten Kampf (Tab. 2). Dieses Protokoll zeichnet sich durch die Einfachheit seiner Handhabung, d.h. die Registrierung solch schwieriger Kampfelemente wie der Taktik aus: Das Auftreten eines taktischen Elemts wird mit einer "1" bewertet, das Fehlen mit "0". Mit dem Protokoll bewerteten die Verf. 384 Kämpfe (768 Sportler) auf unterschiedlichen Wettkampfniveaus, einschl. der Finalkämpfe zu denn OS in Atlanta. Die Analyse der taktischen Bewegungshandlungen ergab, daß die bewegungstaktische Charakteristik bei der Mehrzahl der Ringer sehr gering ausgebildet ist. Die taktischen Handlungen werden im Durchschnitt zu 43% ausgenutzt, bei den Spitzenringern zu 71%, wobei es auch bei ihnen negative Ausnahmen gibt (z.B. WM -Medaillengewinner 1991 G. Zil'cov - 14%!). Der Einsatz des Protokolls im Wettkampf ermöglicht ein Aufdecken taktischer Schwachstellen und eröffnet rechtzeitige Korrekturmöglichkeiten.
© Copyright 1997 Fiz. obraz. sibiri. All rights reserved.

Subjects: wrestling tactics assessment index value investigation method
Notations: combat sports
Published in: Fiz. obraz. sibiri
Published: 1997
Edition: Omsk 1(1997)5, S. 53-56, 2 Tab.
Document types: article
Language: Russian
Level: advanced
intermediate