3048121

Ars Martialis. Was Kampfsportler und Trainer über Kampf, Mechanik und Struktur besser wissen müssen

Sportlich-kämpferische Bewegungsformen in einer sehr großen Vielfalt gibt es seit Jahrhunderten. Es wurde und wird mit und ohne Waffen/Sportgeräten gekämpft, im regelgeleiteten Kampf kommt es zu Vollkontakt oder Leichtkontakt, in manchen Sportarten wird gar kontaktlos gekämpft. Hinzu kommen weitere Kampfkünste und Formen der Selbstverteidigung, die aber keinen festen Regeln folgen. Auch hinsichtlich der Angriffs- und Abwehrtechniken gibt es eine schier unendliche Formenvielfalt: einfach strukturierte und sehr komplexe Wurfformen, Stand- und Bodentechniken, Schläge in sehr unterschiedlicher Ausführung, Tritte aus dem Stand oder aus Sprüngen heraus sind hier nur einige wenige aus dem reichhaltigen Technikangebot. In den letzten Jahren ist es den Kampfsportarten und gemeinsam mit ihnen den Kampfkünsten gelungen, wieder stärker in den Fokus der Aufmerksamkeit in Sportvereinen und im Schulsport zu kommen, parallel dazu haben kommerzielle Anbieter zunehmend ein Kursangebot in verschiedenen Kampfsportarten entwickelt, das auch gut angenommen wird. Insofern gibt es einen Bedarf unter SportlerInnen und KursteilnehmerInnen, ÜbungsleiterInnen, SportlehrereInnen, TrainerInnen mehr über Lehr-, Trainings- und Lehrmethoden in Kampfsportarten und -künsten zu erfahren. Hier bietet das Buch von Ralf Pfeifer ein thematisch breit gefasstes Angebot. So erklärt er wichtige Phasen eines Kampfes, Möglichkeiten, den Kampfverlauf und das Ergebnis gezielt durch eigene Aktionen zu beeinflussen (zum Beispiel durch geeignete Kampfpositionen und Ausweichhandlungen) und erläutert den Lesern auch, wie Kampftechniken wirken und warum das so ist. Hier wird die Verbindung von Mechanik und Anatomie hergestellt, werden physikalische Prinzipien auf das Training und die Wettkampfanwendung von Kampfsporttechniken diskutiert. Im Ergebnis soll und kann ein deutlich verbessertes Verständnis beim Leser davon entstehen, welche Leistungsfaktoren in den Kampfsportarten und -künsten wirken, wie Kraft, Entscheidungs- und Handlungsschnelligkeit ausgeprägt sein oder durch Training entwickelt werden müssen, um sich im sportlichen Wettkampf erfolgreich behaupten zu können oder sich bei einem Angriff auf der Straße entsprechend verteidigen zu können. Dass dazu natürlich auch die Präsentation der Grundtechniken der Kampfsportarten gehört (ohne ein Trainingsbuch für all die sportartspezifischen Kampftechniken vorlegen zu wollen) versteht sich von selbst. Hier bietet das umfassende Praxiskapitel zu "Angriff und Abwehr" ein interessantes Angebot zu unterschiedlichen Techniken im Stand und am Boden, als Schlag oder Tritt mit Hand oder Fuß, als Angriffs- oder Abwehrtechnik. In den folgenden Kapiteln werden typische Waffen in den Kampfkünsten und Trainingshilfsmittel sowie geeigneten Übungen für deren Einsatz vorgestellt. Der Autor bietet den Lesern auch eine praktische Hilfestellung für die Planung und Durchführung von Trainingseinheiten als Checklisten oder Handlungsempfehlungen an, und schließt damit den umfangreichen Praxisbereich ab. In einem Glossar greift er dann zentrale Termini von Abwärmen und Antizipation über Impuls und Kraft bis zu Tori und Uke auf und erläutert deren Inhalt, was zum Verständnis der Texte des Buches einen sinnvollen Beitrag leisten kann.
© Copyright 2014 Published by Sportverlag Strauß. All rights reserved.

Subjects: combat sport technique attack clearance tactics training auxiliary device sports equipment exercise definition perception decision behavior movement precision movement velocity
Notations: combat sports training science
Published: Köln Sportverlag Strauß 2014
Pages: 300
Document types: book
Language: German
Level: intermediate