Complex ventricular arrhythmia induced by overuse of potassium supplementation in a young male football player. A case report

Es wird der Fall eines jungen Footballspielers berichtet, der an einer durch einen zu hohen Kaliumkonsum hervorgerufenen komplexen ventrikulären Arrhythmie leidet. Der Sportler nahm regelmäßig eine wässrige Kochsalzlösung zu sich, die eine tägliche Zufuhr von etwa 5 g Kalium bedeutete. Ein Stresstest auf dem Fahrradergometer zeigte viele monomorphe extrasystolische ventrikuläre Schläge, die bei Herzfrequenzen über 110 Schlägen/min verschwanden. Ein 24-h-EMG zeigte 3629 polymorphe extrasystolische Schläge. Zum Zeitpunkt der ersten Untersuchung betrug der Plasma-Kaliumgehalt 7,8 mEq/l. der Sportler musste daraufhin seine sportliche Tätigkeit vorübergehend einstellen und er wurde aufgefordert, seine Kaliumzufuhr einzustellen. 3 und 6 Monate später erfolgten erneut klinische Untersuchungen: In diesen Untersuchungen wurden keine ventrikulären Arrhythmien mehr festgestellt - weder im Stresstest noch im 24-H-EKG. Der Palsma-Kaliumgehalt war normal. Der Fall zeigt, wie ein Missbrauch von Kochsalzsupplementen zu einer Hyperkaliämie führen kann und wie dies wiederum zu ventrikulären Arrhathmien führen kann.
© Copyright 2002 The Journal of Sports Medicine and Physical Fitness. Edizioni Minerva Medica. All rights reserved.

Subjects: American football sports game supplementation electrolyte heart disorder
Notations: biological and medical sciences sport games
Published in: The Journal of Sports Medicine and Physical Fitness
Published: 2002
Edition: Torino 42(2002)2 S. 214-216, 2 Abb., 21 Lit.
Document types: article
Language: English
Level: advanced
intermediate