Psychologische und psychomotorische Charakteristika von Sportschützen der Spitzenklasse

Die Untersuchung an 28 weiblichen und maennlichen Sportschuetzen ist ein Beitrag zur Entwicklung eines Anforderungsprofils der Sportart Schiessen. Es kann zur Loesung von Auswahlproblemen, zur individuellen Gestaltung der Prozesse des Erlernens von Bewegungshandlungen sowie zur Loesung individueller Probleme des Trainings benutzt werden. Folgende psychomotorische Faehigkeiten wurden erfasst: kinaesthetische Differenzierungs-, Gleichgewichts-, visuo-motorische Koordinations-, Reaktionsfaehigkeit, Daueraufmerksamkeit, Handtremor und Herzfrequenzverhalten. Verf.-Referat
© Copyright 1995 Leistungssport. Philippka Sportverlag. All rights reserved.

Subjects: movement co-ordination sport psychology shooting coordinative ability
Notations: technical sports
Published in: Leistungssport
Published: Münster 1995
Edition: 25(1995)5, S. 50-54
Volume: 25
Issue: 5
Pages: 50-54
Document types: article
review
Language: German
Level: advanced