4009290

Höhentraining aus der Sicht des Mannschaftsarztes am Beispiel Skilanglauf

Aus der Sicht der Trainer kommt dem Höhentraining im Skilanglauf heutzutage eine große Bedeutung zu, Höhentraining wird als verschärfter Trainingsreiz zur Verbesserung der aeroben Leistungsfähigkeit gesehen. Dabei werden verschiedene Formen des Höhentrainings praktiziert. Erkrankungen mit Infe...kten des Respirationstraktes müssen vom Arzt häufiger behandelt werden, wobei unter den Bedingungen der Höhe in der Tat eine erhöhte Infektanfälligkeit auch wahrscheinlich ist. Es sollten daher entsprechende Vorsorgemaßnahmen getroffen werden, die darin bestehen, daß Athleten nur gesund zu einem Höhentrainingskurs anreisen, daß zu jedem Training Wechselkleidung mitgenommen wird und akribisch auf Flüssigkeits- und Kohlenhydratzufuhr geachtet wird. Bei Auftreten von Infekten sollte der Trainingskurs möglichst abgebrochen werden, spätestens bei rezidivierenden Infekten eine umfassende HNO-ärztliche Untersuchung stattfinden.
© Copyright 1999 Zeitschrift für Angewandte Trainingswissenschaft. Meyer & Meyer Verlag. Alle Rechte vorbehalten.

Schlagworte: Skilanglauf Höhentraining Gesundheit Trainingslager Hochleistungssport Leistungssport Infektion Ernährung
Notationen: Biowissenschaften und Sportmedizin Ausdauersportarten
Veröffentlicht in: Zeitschrift für Angewandte Trainingswissenschaft
Veröffentlicht: Aachen 1999
Ausgabe: Aachen 6(1999)1, S. 113 - 118, 1 Abb., 1 Tab., 14 Lit.
Jahrgang: 6
Heft: 1
Seiten: 113-118
Dokumentenarten: Artikel
Sprache: Deutsch
Level: hoch