Der „Relative Age Effect“: neue Hausaufgaben für den Sport

Unter dem „Relativalterseffekt“ versteht man eine Abweichung der Verteilung der Geburtstage von selektierten Sportlern von deren Verteilung in vergleichbaren Normalpopulationen. Der zunächst nur minimale Entwicklungsvorsprung, den die relativ Älteren haben, kann durch eine biologische verstärkt werden. Außerdem wirken sportliche Erfolge
© Copyright 2008 Leistungssport. Philippka Sportverlag. Alle Rechte vorbehalten.

Schlagworte: Förderung Alter Motivation Auswahl
Notationen: Sozial- und Geisteswissenschaften Leitung und Organisation
Tagging: Akzeleration
Veröffentlicht in: Leistungssport
Veröffentlicht: 2008
Ausgabe: 38(2008)6, S. 4-9
Jahrgang: 38
Heft: 6
Seiten: 4-9
Dokumentenarten: Artikel
Sprache: Deutsch
Level: hoch